PRESSE

Giordano Bruno Stiftung

„Mission impossible – Jesus liebt dich“

Ein faszinierender Film, der Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt junger evangelikaler Christen gibt. Die Stärke des Films besteht darin, dass er nicht bloßstellt, sondern kommentarlos dokumentiert, was den Zuschauer in einer merkwürdigen Ambivalenz zurücklässt. Gezeigt werden nämlich keine finsteren Fundamentalisten, sondern nette, sympathische Menschen, mit denen man gerne auch mal ein Bier trinken würde, ja, mit denen man fast Mitleid empfindet, wenn sie auf ihrer großen Fußballfan-Bekehrungsaktion enttäuscht zerrissene Bibeln aus Abfalleimern fischen. Dass sich dieses Mitleid letztlich sehr in Grenzen hält, liegt daran, dass der Film neben dieser menschlich-allzumenschlichen Seite auch den militanten Gotteseifer der Protagonisten zeigt. Dabei wird deutlich, dass es für diese selbsternannten „Kämpfer in der Armee Gottes“ im Zweifelsfall keine Demokratie gibt, dass in ihrem naiv dualistischen Weltbild „das Gute stets von oben“, niemals von unten kommt. Und so nimmt man es am Ende mit einiger Erleichterung zur Kenntnis, dass sich die Fußballfans als weitgehend bekehrungsresistent erweisen…

Herr Doktor Michael Schmidt-Salomon