PRESSE

Bayerisches Sonntagsblatt

Für das Bayerische Sonntagsblatt schreibt Thomas Klatt:

Nüchtern betrachtet ist das Fußball-Sommermärchen längst vorbei und für die Evangelikalen ist die Bundesrepublik vorerst ein religiöses Entwicklungsland geblieben. Dabei ist der Begriff »Evangelikale« ein schwammiger und nicht nur unter Religionswissenschaftlern umstrittener Oberbegriff […] .

Klatt geht in seinem Artikel abschließend auf einen Diskussionsbeitrag von Petra Bahr, Kulturbeauftragte der EKD, ein:
Erhellend, mitunter irritierend und demaskierend sei die Dokumentation gleichwohl, wenn sich »Prediger als Popstars gerieren« und immer wieder deutlich werde, »wie wenig die Missionare zuhören können«. Die »evangelikale Eventisierung« des Christentums werfe vielmehr die Frage auf, so Bahr, ob das alles noch zum Protestantismus mit seinem »Ethos vom mündigen Individuum« gehöre, wenn sich mit der »Rhetorik eines Rekrutierungsbüros« der theologische Gehalt auf »Jesus loves you« reduziere.

Den vollen Artikel können Sie hier lesen.